Artikel-Schlagworte: „Wetterstation“

21.06.2010 Sommeranfang

Der kalendarische oder astronomische Sommer auf der Nordhalbkugel beginnt am  21.Juni jedes Jahres. Genau an diesem Tag steht die Sonne über dem nördlichen Wendekreis im Zenit und erreicht somit ihre größte Mittagshöhe auf der Nordhalbkugel.

08.02.2010 Einwinterung

Lübeck bibbert, rutscht und schlittert, und ein Ende der Eiszeit ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Heute erreichte uns die nächste Kältewelle des Winters. „Petra“ heißt der Polarwirbel, der uns frostige Grüße vom Nordkap bringt.

Wir erleben derzeit ein interessantes Wetterphänomen: Der Winter reproduziert sich immer wieder selbst. Meteorologen nennen das „Einwinterung“ Diese Phänomen hatten wir zuletzt 1997.

Ursache ist die geschlossene Schneedecke, die seit Wochen große Teile Europas bedeckt. Über diesen gigantischen, eiskalten Flächen kühlt mildere Luft extrem schnell ab, es wird also immer neue Kälte produziert. Aktuell liegt in Lübeck immer noch eine geschlossene Schneedecke von ca. 29cm.

29.01.2010 Tief „Keziban“ – Lübecker Straßen gesperrt

Mit teils heftigen Schneefällen und vereisten Straßen  hat Tief „Keziban“am Freitag Lübeck erreicht. Wegen Eisglätte wurden um 21 Uhr die Neue Hafenstraße, die Nordtangente und der Sandberg ab der Eschenburgstraße für den kompletten Verkehr gesperrt. In Ratzeburg  reichten 2cm Neuschnee für ein Verkehrschaos  auf spiegelglatten  Straßen.

Was sagt der DWD:

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor STARKEM SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNGEN

für die Hansestadt Lübeck gültig von: Freitag, 29.01.2010 20:00 Uhr bis: Samstag, 30.01.2010 08:00 Uhr ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am: Freitag, 29.01.2010 14:55 Uhr Nachts tritt starker Schneefall mit Neuschneemengen über 15 cm in 12 Stunden auf. In Verbindung mit Böen zwischen 65 und 80 km/h (Bft 8, vereinzelt Bft 9) sind starke Schneeverwehungen zu erwarten. Verbreitet wird es glatt.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Straßen und Schienenwege können unpassierbar sein. Bäume können unter der großen Schneelast zusammenbrechen. Vermeiden Sie Autofahrten!

DWD / RZ Hamburg

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN für die Hansestadt Lübeck gültig von: Freitag, 29.01.2010 23:00 Uhr

bis: Samstag, 30.01.2010 08:30 Uhr ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am: Freitag, 29.01.2010 21:34 Uhr Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 und 80 km/h (8 bis 9 Bft) um Nordost auf.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie auf herabfallende Gegenstände.

DWD / RZ Hamburg

Um 21 Uhr sperrte er die Neue Hafenstraße, die Nordtangente und der Sandberg ab der Eschenburgstraße für den kompletten Verkehr.

27.01.2010 Erst Daisy jetzt Jenny

Der Luftdruck  fiel  von 1041hPa um Mitternacht auf 1000 hPa gegen Abend.  Der Wind wehte tagsüber immer stärker und erreichte  gegen Abend  Stärke 7 Bft aus westlichen Richtungen. Die Temperatur um Mitternacht -16,6 °C  stieg stetig weiter bis  um 21:30 Uhr die 0 °C  Grad Marke überschritten wurde. Ein Tag voller Extreme.

 Schneefall

17.01.2010 7 cm Neuschnee

Seit gut einer Woche  herrscht  Dauerfrost mit  Temperaturen kurz unter dem Gefrierpunkt.  Das für Sonntag erwartete Schneegebiet erreichte  Lübeck  gegen 9:00 Uhr. Es schneite  bis in de  späten  Nachmittag ununterbrochen und  brachte 7 cm Neuschnee. An der Wetterstation liegen jetzt 15 cm Schnee.

Facebook