Artikel-Schlagworte: „Regen“

22.09.2011 Sommer 2011 Note 4-

Der Sommer 2011 war wettertechnisch der totale Reinfall.

Ungewöhnlich am Sommer 2011 sei, dass diesmal der Norden mehr Regen abbekommen habe als der Süden. Sonst sei das umgekehrt. Bundesweit fiel in den drei Sommermonaten mit 304 Litern je Quadratmeter fast ein Drittel mehr Regen als im langjährigen Mittel (239 Liter) üblich.

Vor allem an Messstationen in Mecklenburg-Vorpommern und in Brandenburg wurden laut DWD sogar historische Regen-Höchststände verzeichnet. In Rostock-Warnemünde etwa kamen während des Sommers 632 Liter je Quadratmeter zusammen – das ist mehr Regen, als dort sonst im ganzen Jahr fällt. 🙄

12.08.2010 – 40 Liter Regen in Lübeck

Innerhalb  kürzester Zeit  fielen in Lübeck und im östlichen Schleswig-Holstein über 40mm Regen pro Quadratmeter.

Dabei erwischte es ein Gebäude an der Fachhochschule so schlimm,  dass es vorrübergehend gesperrt werden musste.

Auch  die bekannte Eisenbahnunterführung an der Kronsforder Allee mußte stadtauswärts zeitweise gesperrt werden.

11.07.2010 Tief „Mae“ sorgte für kurze Abkühlung

Tagelang stiegen die Tagestemperaturen über 30° Grad, gestern über 35° Grad. Heute Nachmittag gegen 15:00 Uhr sorgte das Tief „Mae“ für eine  kurze Abkühlung.

Es fielen in Lübeck  ca. 1mm Niederschlag. (1Liter/m²) .

Mit freundlicher Genemigung: http://www.met.fu-berlin.de/wetterpate/

26.03.2010 Durchzug einer Kaltfront

Die letzten 2 Tage zeigte  sich das Wetter von seiner sonnigen Seite mit Temperaturen um die 20°C.

Ein sehr schönes Beispiel wie sich die Kaltfront über Schleswig-Holstein  ausbreitet.

Im Westen von Schleswig Holstein Temperaturen von ca. 11°C und in Ostholstein  noch ca. 18°C.

Alle Temperaturen  wurden von den privaten Wetterstationen im SH-Netz gemessen.

01.03.2010 Orkantief „Xynthia“ über Schleswig Holstein

Das Zentrum des Tiefs „Xynthia“ zog stark abgeschwächt gestern Nacht (28.02.2010) über Schleswig Holstein hinweg. Der minimale Luftdruck von 979 hPa wurde gegen 21:00 erreicht als das Zentrum des Tiefs genau über Schleswig Holstein lag. Kurzzeitig wurde es in Lübeck sogar Windstill.

Klimadaten an der Wetterstation.

Sturmtief "Xynthia" über Schleswig Holstein

Sturmtief "Xynthia" über Schleswig Holstein Quelle: www.wetterpate.de

30.07.2005 Starkregen

Starkregen: Am Sonnabend Morgen fiel in der Zeit von 04:00 Uhr bis 05:00 Uhr 18 mm (18 Liter/m²) Niederschlag. Mehrere starke Regenschauer brachten es dann auf insgesamt 34 mm (34 Liter/m²) Niederschlag.

29.07.2005 Unwetter

Unwetter über Lübeck: So unterschiedlich wurde das Stadtgebiet getroffen. Ein paar hundert Meter weiter in St. Jürgen (Wetterstation) gab es nur ein paar kräftige Windböen und 3 mm (3 Liter/m²)Niederschlag. Wieder ein paar hundert Meter weiter dann sehr starker Hagelschlag. Dieses Beispiel zeigt sehr deutlich wie unterschiedlich das Wetter regional Auftritt.

26.08.2004

Der Regen war heftig: Um 15 Uhr verdunkelte sich Lübeck. Außergewöhnlich große Tropfen erinnerten schon fast an Hagel. Die Geniner Straße war überflutet. Die Autos mussten sich durch eine Wassertiefe von 20 Zentimetern kämpfen. Hier an der Station wurden 17 mm (17 Liter/m²) Niederschlag innerhalb von nur 15 Minuten gemessen!

Facebook